Es ist nun bereits einige Zeit her, dass ich meinen Entschluss in die Tat umgesetzt habe und nach Spanien ausgewandert bin.

Bereue ich meine Entscheidung? Keineswegs. Würde ich es wieder tun? Definitiv!

Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens Deutschland zu verlassen und mir in Spanien ein neues Leben aufzubauen.

Im folgenden Artikel gebe ich dir detaillierte Einblicke, die mich überzeugt haben, mit Sack und Pack nach Spanien zu ziehen.

Die mediterrane Küche

Eines sei an dieser Stelle gesagt. Mir schmeckt die deutsche Küche sehr gut. Aber spanische Gerichte haben einfach das gewisse Etwas.

Und wie der Volksmund weiß, geht Liebe immer noch durch den Magen. Kein Wunder also, dass die spanische Kost maßgeblich zu meiner Überzeugung beigetragen hat.

Neben der Tatsache, dass mediterrane Ernährung sehr gesund ist, handelt es sich überwiegend um leichte Mahlzeiten. Wenn du den spanischen Sommer überleben willst, bleibt dir aber auch nicht viel anderes übrig.

Das hat jedoch auch den Vorteil, dass man auch spät noch große Portionen verschlingen kann, ohne die Nachtruhe dafür opfern zu müssen.

Ein weiterer Pluspunkt. Die meisten Mahlzeiten enthalten einen nicht unerheblichen Anteil Gemüse und sind kalorientechnisch absolut vertretbar.

Du musst also nicht ständig nach Ausreden suchen, um sie zu essen und kannst dir auch ohne schlechtes Gewissen eine große Portion gönnen. Wer kann da schon widerstehen?!

Adios graue Matschepampe

Es ist schlicht unglaublich, was für einen immensen Unterschied das Wetter ausmachen kann. In den Wintermonaten wird das besonders deutlich.

Während sich die Sonne in Deutschland oft wochenlang nicht blicken lässt und sich hinter schweren, grauen Wolken, Regen und Schnee verbirgt, ist sie in Spanien täglich zu Gast.

Auch wenn die Temperaturen unter zehn Grad sinken, die Sonne scheint und der Himmel strahlt in sattem Blau.

Das ist das mit Abstand beste Mittel gegen Winterdepressionen, das es gibt. Denn so verlässt du trotz Kälte gerne das Haus und die Sonnenstrahlen sind goldwert für Motivation und Gesundheit.

Das ist auch der Grund, warum Vitamin D Mangel in Spanien ein Fremdwort ist. Verständlich, bei der Anzahl an Sonnenstunden.

Lebenseinstellung: Zufriedenheit

In kaum einem anderen Aspekt wird der Unterschied zwischen Deutschland und Spanien so deutlich.

Tatsächlich sind wir Deutschen über die Grenzen unseres Landes dafür bekannt, dass wir uns für unser Leben gern beschweren. Und zwar über jede noch so kleine Kleinigkeit. Beschweren ist gewissermaßen der Volkssport.

Die spanische Einstellung ist eine völlig andere. Sie macht das Leben nicht nur stressfreier, sondern ist auch gut für den eigenen Seelenfrieden und Blutdruck.

Denn die Spanier sind glücklich mit dem, was sie haben. Natürlich gibt es auch hier Träume und Wünsche. Aber die Grundeinstellung lautet klar: Zufriedenheit.

Zufriedenheit und Freude über die kleinen Dinge im Leben, über die tägliche Portion Glück. Ganz gemäß dem Motto: Einfach aus jeder Situation das Beste machen.

Diese Einstellung erfordert Übung, aber wenn du sie erst einmal beherrschst, dann verändert sie dein Leben grundlegend.

Ein Beispiel:

Deutsch: Das Geld reicht dieses Jahr leider nur für einen kleinen Urlaub.

Spanisch: Super! Wir können uns dieses Jahr einen kleinen Urlaub leisten.

Diese Einstellung ist gut für deinen Stresspegel, Seelenfrieden und innere Zufriedenheit. Probier es aus!

Amigos finden leichtgemacht

In Deutschland ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass jeder unter sich und seinen Freunden bleibt. Einfach in eine Gruppe dazustoßen? Nahezu unvorstellbar.

Nicht so in España.

Jeder kann unangekündigt eine beliebige Anzahl Freunde mitbringen, die dich aufs Herzlichste begrüßen, ohne, dass du sie je davor gesehen hättest.

Hier lebt man wirklich „Dein Freund ist auch mein Freund“.

Ich war sprachlos, als aus einem Treffen mit 4 Personen plötzlich eine Gruppe aus 9 wurde. Zum Glück geben sich Spanier von Herzen Mühe, einen jeden in die Gruppe zu integrieren. Obwohl es nach nur 5 Minuten ohnehin so war, als würden sich alle bereits seit zehn Jahren kennen.

Freundlichkeit, Offenheit und geselliges Miteinander sind die optimalen Garanten für einen Abend voller Spaß, Gelächter und guter Geschichten.

Ausgehen mit Spaniern – definitiv eines meiner neuen Lieblingshobbies.

Spanien – Ausgezeichnet Leben

In Spanien lebt es sich wirklich ausgezeichnet. Sogar so gut, dass das Leben hier ausgezeichnet wurde.

In Rankings der „Besten Länder zum Leben“ oder „Länder mit der höchsten Lebensqualität“ belegt Spanien regelmäßig einen Platz in den Top 10. Nicht selten sogar einen Podiumsplatz.

Auch in puncto Lebenserwartung sichert sich España im weltweiten Vergleich einen der vorderen Plätze. Ich bin sicher, dass Sonne, ausgehen mit Freunden und die innere Zufriedenheit entscheidend dazu beitragen.

Wenn du also bereit bist, dein Leben in ein anderes Land zu verlagern, dann ist Spanien definitiv eine gute Wahl. Auch, wenn es nur ein Abenteuer für einige Jahre sein sollte.

Zuvor solltest du dir aber überlegen, ob du wirklich dein Auto mitnehmen willst. Die Bürokratie ist nicht zu unterschätzen.

An den spanischen Fahrstil wirst du dich so oder so gewöhnen müssen. Da bleibt dir nichts anderes übrig.