Spanier können einen Touristen auf 4 Kilometer Entfernung erkennen. Und das nicht etwa, weil eine andere Sprache gesprochen wird.

Sondern aufgrund kleiner Details, die jeden Tourist todsicher verraten.

Natürlich ist es kein Problem, wie ein Tourist auszusehen. Falls du aber doch etwas unauffälliger unterwegs sein willst, helfen dir diese Tipps garantiert weiter.

Socken in Sandalen – Der Klassiker

Nichts anderes sagt mehr „Ich bin ein Tourist“ als bis zur Kniekehle hochgezogene Socken in Sandalen. Nicht mal ein 1 Meter großes, in grellen Neonfarben blinkendes Schild mit der Aufschrift Tourist, das du dir um den Hals hängst.

Kein Spanier dieser Erde versteht das Konzept. Keiner.

Ich berufe mich an dieser Stelle auf eine Umfrage unter mindestens 20 spanischen Familienmitgliedern. Die Antwort auf die Frage „Was denkst du über Socken in Sandalen?“ ist stets die gleiche.

Stirnrunzeln, ein leichter Ausdruck des Entsetzens und ein irritiertes „Warum?!“

Entweder es ist warm genug für Sandalen – dann aber barfuss – oder es nicht warm genug für Sandalen. Ein Mittelding gibt es nicht!

Die Einheimischen setzen in diesen Situationen auf Espandrillos oder Moccasins.

Sommerkleidung bei nur 30 Grad

Es ist kein Scherz! Spanier sind andere Temperaturen gewöhnt und haben deshalb auch ein anderes Verständnis.

Die spanische Kleidungs-Temperatur-Matrix sieht wie folgt aus:

20 Grad: Eine leichte Jacke ist durchaus angebracht

20-30 Grad: Langärmlig und Jeans. Was denn sonst?!

30-35 Grad: So langsam könnte man über ein T-Shirt nachdenken

>35 Grad: Sommerkleidung ist offiziell erlaubt

Wenn es dir nach kurzen Klamotten ist, dann zieh kurze Klamotten an! Egal, wie viel Grad es hat.

Sonnenbrand unter Sonnenbrand

Rot ist definitiv eine schöne Farbe und eine rote Schale steht Hummern auch wirklich gut. Aber das ist kein Grund, es nachmachen zu wollen.

Der Ansatz ist verständlich. Maximale Bräune in kürzester Zeit.

Aber es gibt einen feinen Unterschied zwischen leichtem Sonnenbrand und Verbrennungen zweiten Grades.

Es ist trotz Sonnenmilch sehr gut möglich braun zu werden.

Nicht, dass Sonnenbrand ohnehin schon Tourist schreit. Aber Sonnenbrand auf der Haut, die unter dem Sonnenbrand durchkommt, das ist ein Kennzeichen von Socken in Sandalen ähnlichen Ausmaßen.

Einen Vorteil hat ein derartiger Sonnenbrand jedoch. In Kombination mit einem gelben T-Shirt kannst du problemlos über jede Straße gehen. Weil jeder Autofahrer dich für eine Ampel hält.

Mode ist Pflicht

Stichwort T-Shirt. Ein weiteres Mittel, sich mit absoluter Sicherheit als Tourist zu outen, sind altmodische Klamotten.

Spanier legen großen Wert auf Mode. Und zwar egal welchen Alters.

Dabei gilt glasklar das Prinzip „Quantität vor Qualität“. Für einige wenige Kleidungsstücke wird ein größerer Geldbetrag investiert.

Prinzipiell kauft der Spanier aber lieber viel und billig. Das macht es nächstes Jahr leichter, die Klamotten auszusortieren und sich neu einzudecken.

Die Mode von vor drei Jahren oder der zwei Jahrzente alte Lieblingspullover sollten deshalb lieber nicht mit in den Urlaub genommen werden.