Ganz in der Nähe von Rodalquilar, einem kleinen Dorf im Naturschutzgebiet Cabo de Gata, liegt der Traumstrand El Playazo.

Von der Außenwelt gänzlich isoliert und nur schlecht ausgeschildert, handelt es sich um einen echten Geheimtipp. Berge und Steppe schließen den Playa El Playazo ein. Eine Art Straße bildet den einzigen Zugang.

Einen richtigen Parkplatz gibt es nicht. Aber du kannst das Auto einfach an der Straßenseite abstellen. Wie man das in Spanien eben so macht.

Selbst heutzutage verirren sich nur wenig Touristen an den malerischen Strand. Und das hat seine Vorteile!

Kein Stadtlärm, keine Motorengeräusche, keine Liegestuhlfront. Lediglich das Rauschen des Meeres und die spanischen Unterhaltungen der anderen Besucher sind zu vernehmen.

So fällt Abschalten wirklich leicht! Das bedeutet jedoch auch, dass es keine Bars oder einen Kiosk gibt, an dem du dich mit Snacks oder Wasser eindecken kannst. Deshalb solltest du bereits voll ausgestattet sein, wenn du ankommst.

Neben dem großen Hauptstrand gibt es viele kleine Nebenstrände zu entdecken, die mal durch kleine Wege miteinander verbunden sind, mal über Stock und Stein erklettert werden müssen.

Faszinierend ist auch das kleine Wasserbecken, das sich in einer Felsspalte gebildet hat.

Doch Vorsicht! Wenn du einmal hineingesprungen bist, musst du unter einem Felsen durchtauchen, um wieder rauszukommen. Einen anderen Weg gibt es nicht!

Da sich der Strand in einem Naturschutzgebiet befindet, sind auch Hunde erlaubt! Falls du also mit deinem Vierbeiner in Andalusien unterwegs bist, darfst du ihn an diesen Strand mitnehmen.

Richtig Spaß macht ein Spaziergang am und um den Playa El Playazo – ob mit oder ohne Hund – gefolgt von einem erfrischenden Sprung in die Fluten. Dann das Handtuch auslegen und einfach nichts tun.

Ein Tag am Strand, wie er besser nicht sein könnte.