Eine neue Sprache zu lernen, läuft oft gleich ab. Ein motivierter Beginn, nachlassender Elan bei den ersten Schwierigkeiten und Aufgabe, sobald es wirklich knifflig wird.

Deshalb klären wir vorab, ob Spanisch einfach oder schwer zu lernen ist. Damit du genau weißt, worauf du dich einlässt.

Denn einige Sprachen sind von Natur aus leichter als andere. Deutsch beispielsweise hat den Ruf, eine der schwersten Sprachen der Welt zu sein und das es nahezu unmöglich ist, sie zu meistern.

Doch an dieser Stelle geht es nicht um die deutsche Sprache. Sondern um die spanische. Also, wie schwer ist Spanisch lernen wirklich und wo lauern die Motivationskiller?

Ist Spanisch einfach oder schwer?

Artikel und Fälle – Kein Problem

Beim Deutsch lernen gehören die Artikel zu den absoluten Horrorvorstellungen. Der, die und das werden scheinbar willkürlich Worten zugeordnet, Ausnahmen kommen häufiger vor, als dass die Regeln Anwendung finden.

Anders im Spanischen. Zunächst gibt es nur zwei Artikel. El und la.

Auch die Anwendung ist vergleichsweise simpel. Wörter, die auf -o enden, stehen mit dem Artikel „el“. Wörter, die auf -a enden, mit dem Artikel la. In drei von vier Fällen findet diese Regel Anwendung.

Gehen wir direkt weiter zum nächsten Problem – den Fällen.

Akkusativ, Dativ und Co führen ebenfalls oft zur Verzweiflung. Auch hier macht Spanisch dir das Leben leicht.

Denn die Substantive bleiben einfach unverändert. Lediglich der männliche Artikel verändert sich von „el“ zu „lo“.

Zwei potentielle Frustquellen sind bereits ausgeschlossen. Das macht Mut!

Zeiten und Formen – Definitiv machbar

Die spanischen Zeiten sind den englischen sehr ähnlich. Wenn du also Englischkenntnisse besitzt, wird dir das definitiv weiterhelfen! Sowohl was die Bildung der Formen betrifft, als auch die Verwendung.

Zugegeben, hier lauern die ersten kleinen Schwierigkeiten, beispielsweise im Unterschied zwischen dem Indefinido und Imperfecto, aber das ist machbar!

Check! Einen weiteren Aspekt relativ einfach abgehakt! Wenn du dich nun fragst, ob es im Spanischen überhaupt Schwierigkeiten gibt, dann lass mich dir sagen: Ja! Die gibt es!

Kommen wir also zu den Themen, die so richtig Spaß machen.

Subjuntivo – Zerstörer der Hoffnung

Auch wenn die spanischen Zeiten vermeintlich einfach sind, so ist es eine nicht. Das Subjuntivo. Die Formen an sich sind dabei nicht das Problem. Es ist viel mehr der Gebrauch.

Auf dem Papier ist die Anwendung klar und eindeutig. In der Praxis sieht die Sache leider anders aus.

Ich habe ewig gebraucht, um den richtigen Gebrauch zu verstehen. Unglücklicherweise kann ich dich nicht einmal damit trösten, dass du das Subjunctivo nur selten brauchen wirst.

Im Gegenteil. Es kommt im Spanischen sehr häufig zum Einsatz. Gefühlt in jedem zweiten Satz!

Mit Eselsgeduld und Durchhaltevermögen wirst du es jedoch schaffen! Es ist also definitiv machbar. Wenn auch unter großem Einsatz.

Doch wie sagt man so schön: „Schlimmer geht immer.“ Und das gilt auch für Spanisch.

Denn es gibt noch einen weiteren Aspekt, der alles in den Schatten stellt. Der den Unterschied zwischen ser und estar, den llevar traer Unterschied und auch das Subjuntivo wie einen Kindergeburtstag aussehen lässt.

Ein Aspekt, der wirklich bis in die letzte Körperfaser prüft, wie sehr du Spanisch lernen möchtest.

Unregelmäßige Verben.

Unregelmäßige Verben – Die Wurzel allen Übels

Unregelmäßige Verben sind das mit Abstand schwierigste, das Spanisch zu bieten hat!

Gefühlt gibt es etwa gleich viele unregelmäßige wie regelmäßige Verben. Sie sind also nicht nur schwer und unlogisch, sondern auch zahlreich.

Keine gute Kombination.

Es gibt auch absolut keine Möglichkeit, aufgrund irgendwelcher Hinweise herauszufinden, ob ein Verb regelmäßig ist oder nicht. Die einzige Lösung: auswendig lernen!

Dabei sind die unregelmäßigen Formen teils derart kurios, dass die Wahrscheinlichkeit, durch Raten die richtige zu treffen, unter null liegt.

Insbesondere am Anfang kann das sehr entmutigend sein und dir schnell die Lust verderben. Aber lass dich davon nicht unterkriegen! Alles eine Frage der Zeit.

Newsletter

Melde dich jetzt kostenlos an und erhalte Informationen und Tipps rund um Spanisch lernen.



Unser Newsletter – Informationen und Tipps rund um Spanisch lernen.

Spanisch Tipps

Die Anmeldung für den Newsletter ist keine Voraussetzung für den Download!

Ist Spanisch einfach oder schwer? – Das Fazit

Spanisch ist keine einfache Sprache, aber auch nicht übermäßig kompliziert. Im Vergleich mit beispielsweise Deutsch bietet Spanisch weit weniger Stolperfallen.

Fremdsprachenkenntnisse aus Englisch, Italienisch und Latein erleichtern zudem den Lernprozess enorm.

An dieser Stelle hast du nun zwei Möglichkeiten:

Entweder du motivierst dich mit diesen 15 spanischen Sprüchen noch einmal so richtig oder du legst direkt mit dem Lernen los. Beispielsweise mit einem der folgenden Themen:

Ir mit Präpositionen im Überblick, das spanische Präsens oder dem desde, hace, desde hace Unterschied.

Wir wünschen viel Erfolg und vor allem viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar