Andalusien bietet eine unglaubliche Menge faszinierender Sehenswürdigkeiten. Weit mehr, als du in zwei oder selbst drei Wochen besichtigen kannst.

Deshalb habe ich dir in diesem Artikel die spektakulärsten und beeindruckendsten aufgeführt. Von wahrhaften Klassikern bis zu echten Geheimtipps ist alles dabei!

Die Alhambra – Bauwerk aus 1001 Nacht

Beginnen wir mit dem wohl bekanntesten und berühmtesten Gebäude ganz Andalusiens – der Alhambra. Sie ist nicht nur das Wahrzeichen Granadas, sondern die Attraktion schlechthin. 2017 kam es sogar so weit, dass Menschen mit Schlafsäcken vor dem Eingang übernachtet haben, um ein Ticket zu ergattern.

Deshalb die Tickets unbedingt im Voraus buchen! Wir empfehlen die offizielle Ticketseite La Alhambra y el Generalife.

Doch zurück zur Alhambra selbst. Erbaut von den maurischen Königen, thront die Stadtburg wie ein gigantischer Wächter für alle Ewigkeit auf einem Hügel über der Stadt.

Im Inneren begeistert das steinerne Machwerk mit großflächigen Mosaikmustern und feinster Handwerkskunst an jedem noch so kleinen Bogen.

Die üppigen Gärten unterstreichen mit ihrer farbenfrohen Blütenpracht das Motiv des Wassers, das sich in Form von dutzenden Brunnen und Wasserkanälen durch die ganze Anlage zieht.

Coto de Doñana

Wer Natur mag, wird Coto de Doñana lieben. Der Nationalpark in der Region Huelva ist schlicht fantastisch. Wenn du auf der Suche nach unvergesslichen Erinnerungen vor atemberaubender Kulisse bist, dann darfst du dir das nicht entgehen lassen!

Auf über 54.000 Hektar Fläche erstrecken sich riesige Massen tiefblauen Wassers zwischen saftigen Grünflächen und majestätischen Bäumen mit gigantischen Kronen. An Bilderbuchstränden, die den Eindruck erwecken, als ob sie nie ein Mensch je zuvor besucht hat, sagen sich Kaiseradler und Pardelluchs gute Nacht.

Und zwar tatsächlich! Denn die Tierwelt in Doñana ist mindestens ebenso vielfältig wie die Landschaft. Wildpferde, Hirsche, Flamingos, Adler und Luchse leben friedvoll miteinander und vervollständigen das perfekte Naturerlebnis.

Zum Schutz der Landschaft kannst du Coto de Doñana nicht auf eigene Faust erkunden, sondern nur mit geführten Touren.

Am besten buchst du die Tickets über die offizielle Website Doñana Reservas.

Abschließend noch ein kleiner Tipp. Wenn du die Möglichkeit hast, dir einen Sonnenuntergang vor Ort anzuschauen, DANN TU DAS! Romantischer geht es nun wirklich nicht.

Mezquita Catedral – die 23.000 m² Moschee

Ein Bauwerk von ähnlicher Bedeutung und den gleichen Ausmaßen der Alhambra. Wenn du dich in Cordoba befindest, ist es auch absolut unmöglich, sie zu verfehlen. Alle Wege führen dort hin.

Besondere Berühmtheit haben die rot weißen Bögen im Inneren erlangt. Parallel angeordnet scheinen sie kein Ende zu nehmen und sorgen außerdem für ein ganz besonderes Zusammenspiel von Licht und Schatten.

Die weißen Dörfer in Cadiz

Andalusien ist bekannt für seine Dörfer, die ganz und gar in weiß gehalten sind. Deren Kontrast zur Landschaft aus 1 Kilometer Entfernung zu sehen ist und die dich gefühlt 200 Jahre zurückversetzen, stünden dort keine Autos.

Besonders anmutig sind die weißen Dörfer in Cadiz, inklusive Cadiz selbst.

Deshalb lautet unsere Empfehlung: Schnapp dir einen Mietwagen, mach dich mit dem spanischen Fahrstil vertraut und begib dich auf eine Tour durch die weißen Dörfer rund um Cadiz. Denn genau das ist Andalusien – einen authentischeren Eindruck wirst du nur schwer finden.

Der Königspalast Alcázar

Der Königspalast Alcázar in Sevilla vervollständigt das Dreigestirn monumentaler Bauwerke in Andalusien. Beeindruckend sind vor allem die Gärten und der Palast selbst. Da dieser zunächst als Verteidigungsanlage angelegt worden war, finden sich bis heute klassische Elemente eines Forts.

Markant ist außerdem das Eingangstor. In kräftigem rot und mit einem Löwenwappen über dem Torbogen, spiegelt es nach außen die Bedeutung der Anlage wieder.

Die Sanddünen in Cadiz

Wolltest du schon immer einmal wissen, wie es sich anfühlt, auf einer 30 Meter hohen Düne zu stehen und einen ganzen Strand überblicken zu können? Dann musst du nach Cadiz! Genauer gesagt an den Playa de Bolonia in Tarifa.

Das dortige Dünensystem inklusive Wüstenvegetation wie Sanddisteln bietet gigantische Blicke über den Strand und ist bis zu 200 Meter breit.