Du planst einen Spanienurlaub oder hast bereits gebucht und fragst dich jetzt, ob es sinnvoll ist, Spanisch für den Urlaub zu lernen? Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen: Ja, ist es!

Urlaubsspanisch stellt sich in vielen Situationen als große Hilfe heraus!

Als ich ohne Spanischkenntnisse nach Spanien ausgewandert bin, konnte ich mich kaum verständigen. Denn außerhalb von Hotels und touristischen Zonen ist Englisch nur wenig verbreitet.

Ein wenig Urlaubsspanisch wäre mir eine große Hilfe gewesen.

Dabei kann man den Spaniern eigentlich keinen Vorwurf machen. In Deutschland werden die ersten englischen Gehversuche bereits im Kindergarten unternommen. In Spanien hingegen, wird Englisch erst seit einigen Jahren überhaupt in Schulen unterrichtet.

Doch das löst dein Problem nicht. Deshalb verrate ich dir essenzielle Phrasen und Spanisch Vokabeln für den Urlaub, mit denen du alle Alltagssituationen bewältigen kannst!

Ich selbst habe mich lange Zeit mit diesen Phrasen durch das tägliche Leben gehangelt. Sie sind also definitiv praxiserprobt – und einfach zu lernen!

Das Urlaubsspanisch 1×1

Wenn du dich ausschließlich in der Hotelanlage aufhältst, wirst du keine Probleme mit der Verständigung haben. Selbst im Hostel wird zumindest radebrechend Englisch gesprochen. In großen Hotels oft auch Deutsch.

In einem Hotel ganz in meiner Nähe laufen regelmäßig Schlager von Helene Fischer… Man ist auf deutsche Touristen also vorbereitet.

Dein Urlaubsspanisch musst du erst auspacken, wenn du außerhalb auf Erkundungstour gehst oder eine selbstorganisierte Rundreise machst. Wenn du das echte Spanien entdecken willst.

Du kannst natürlich zunächst dein Glück versuchen: „Habla ingles?“ – Sprechen Sie Englisch? Wenn die Antwort allerdings ein verlegenes no ist, wird es Zeit, auf die auswendig gelernten Phrasen zurückzugreifen.

Falls du auf Spanisch angesprochen wirst, kein Wort verstehst und erstmal überrumpelt bist, dann antwortest du am besten „No hablo español.“ – Ich spreche kein Spanisch. Und glaub mir, wenn du nicht direkt als Tourist erkannt wirst und Spanisch wie ein Wasserfall auf dich einprasselt, dann wirst du überrumpelt sein. Das passiert mir sogar heute noch.

Urlaubsspanisch für Einkäufe und Souvenirshops

Es macht keinen großen Unterschied, ob du dich in einem Supermarkt, Bekleidungsgeschäft oder Souvenirshop befindest. Die Vokabeln sind die gleichen.

Wenn du es darauf anlegst, musst du dich auch nicht zwingend unterhalten.

Sollte dir ein Mitarbeiter aber doch Hilfe anbieten, wird er das mit „Puedo ayudarle?“ oder „Le puedo ayudar?“ tun – Kann ich Ihnen helfen. Wenn du das nicht möchtest, kannst du mit „No gracias.“ – Nein danke – einfach ablehnen.

Mach dir keine Sorgen, dass das unhöflich erscheinen könnte. In Spanien herrscht ein anderes Verständnis von Höflichkeit. Oft wirst du in Geschäften auch direkt mit du angesprochen. No gracias ist also kein Problem.

Sollte bei einem Artikel kein Preis ausgezeichnet sein, frage mit „Cuanto vale?“ oder „Cuanto cuesta?“ – Was kostet das? – nach.

Als Antwort erhältst du dann einfach den Preis. Kein Grund jetzt panisch zu werden, falls du bei den spanischen Zahlen unsicher bist. Ich habe dir hier die spanischen Zahlen von 1-1000 aufgelistet. Am besten wiederholst du sie gleich mit, wenn du Spanisch für den Urlaub lernst.

Nachdem du dich wie ein Ninja durch den Shop geschlichen hast und allen Beratungen aus dem Weg gegangen bist, musst dich dann einem Szenario aber doch stellen. Der Kasse.

Wenn der Shop sehr groß ist und die Kasse nicht direkt findest, wende dich an einen der Angestellten. „Perdon, donde esta la caja?“ – Entschuldigung, wo ist die Kasse?

Wenn du die Kasse dann gefunden hast, wirst du in Supermärkten direkt am Anfang gefragt, ob du eine oder mehrere Tüten möchtest. „Quiere bolsa?“ – Möchten Sie eine Tüte? Falls ja, antworte einfach si und nenne dann die Anzahl. „Si, dos.“ – Ja, zwei.

Falls du keine Tüte benötigst, setze erneut auf den Klassiker. „No gracias.“

Leider sind auch in Spanien die Sachen nicht umsonst. Du musst also bezahlen. Dafür kannst du entweder einfach das Geld hinlegen oder deine Karte zeigen. Falls der Mitarbeiter die Kartenzahlung nicht gleich registriert, weise ihn mit „Con tarjeta.“ – Mit Karte – darauf hin.

Weitere Tipps und Tricks rund ums Bezahlen findest du in meinem Artikel Bezahlen auf Spanisch leichtgemacht.

Urlaubsspanisch für Restaurants und Bars

Ausgehen ist das spanische Nationalhobby! Der Spanier lebt quasi in Bars und Restaurants. Das solltest du auch unbedingt probieren. Denn wenn du in Spanien nicht ausgehst, verpasst du etwas!

Deshalb gehören unbedingt auch einige Vokabeln für einen Restaurantbesuch zum Urlaubsspanisch dazu.

Allerdings ist der spanische Lebensrhythmus ein anderer. Das Abendessen findet nie vor 21 Uhr statt. Wenn du bereits gegen 20 Uhr da bist, wirst du vermutlich der einzige Gast sein. Je später der Abend, desto voller wird es und desto schwieriger, einen Tisch zu bekommen.

Ich warne dich schonmal vor, dass in einer spanischen Bar der Geräuschpegel eines Fußballstadions erreicht wird. Wenn du das nicht gewohnt bist, kannst du von dem Lärm schnell Kopfschmerzen kriegen.

Aufgrund des großen Andrangs ist es üblich, einen Tisch zugewiesen zu bekommen. In diesem Fall findest du direkt am Eingang ein Schild: „Por favor espere a ser atendido.“ – Bitte warten Sie, bis Ihnen ein Platz zugewiesen wird.

Wenn die Bar oder das Restaurant entsprechend voll sind, ist es völlig normal, dass du für mehrere Minuten vollständig ignoriert wirst. Dann darfst du nicht die Geduld verlieren! Spätestens nach zwei oder drei Minuten nimmt sich ein Kellner deiner Person an.

Um dir einen Tisch zuweisen zu können, wird er dich/euch nach der Anzahl der Personen fragen. „Para dos?“ – Für zwei? – „Si.“ Und schon hast du die erste Hürde bewältigt!

Wenn ihr momentan nur zu zweit seid, später aber noch weitere Personen hinzukommen, dann nenne stattdessen die Anzahl der Gesamtpersonen. „Para tres, cuatro, cinco…“

Bei Bars kann es vorkommen, dass du gefragt wirst, ob du etwas essen oder nur einen Drink möchtest. „Para comer?“ „Para cenar?“ – Zum Essen?

Anschließend wird der Kellner dir mit „Siganme!“ – Folgen Sie mir! – zu verstehen geben, dass du ihm folgen sollst.

Nachdem die Karten ausgeteilt wurden, wirst du zunächst nach den Getränken fragen. „Para beber?“ – Zu trinken? „Que les pongo de beber?“ – Was darf ich Ihnen zu trinken bringen?

Sag einfach das gewünschte Getränk und du musst zumindest nicht verdursten.

Mit „Y para comer?“ – Und zum Essen? oder „Saben ya que quieren?“ – Wissen Sie schon, was Sie möchten? – wirst du dann nach dem Essen gefragt.

Wenn du Probleme hast die Karte zu verstehen, empfehle ich dir eine Übersetzungsapp zu nutzen.

„Para mi…“ – Für mich – und dann das Gericht nennen, erspart dir auch den Hungertod.

Sollte der Kellner wiederum deine Bestellung nicht verstehen, dann zeigst du am besten einfach mit dem Finger auf das Gericht in der Karte.

Besonders tricky sind Gerichte mit englischem Name. Wenn ich eins bestelle und den Namen richtig ausspreche, werde ich meist nicht verstanden. Die Spanier sprechen englische Worte nämlich so aus, wie es in ihrer Sprache gesprochen werden würde.

Nach dem Essen kannst du mit „La cuenta por favor“ – Die Rechnung bitte – ausdrücken, dass du bezahlen möchtest.

In meinem Guide: Spanisch im Restaurant findest du viele weitere Fragen und Antworten rund um den Besuch in einem spanischen Restaurant.

Mit Urlaubsspanisch nach dem Weg fragen

Wenn du Spanisch für den Urlaub lernst, solltest du einen Aspekt nicht vergessen: Wegbeschreibungen. Entseiden du möchtest wie ich bei 42 Grad 30 Minuten lang planlos durch Cordoba irren.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, nach dem Weg zu fragen. Doch es genügt, wenn du eine kennst! „Perdone, sabe dónde está…?“ Und dann nennst du einfach die Sehenswürdigkeit oder den Ort, zu dem du möchtest. – Entschuldigen Sie, wissen Sie, wo…ist?

Wenn du an einen Ortsfremden gerätst, wird er dir mit „Lo siento, no lo sé.“ – Tut mir leid, das weiß ich nicht. – antworten.

Gehen wir jedoch einfach davon aus, dass du jemanden gefragt hast, der dir helfen kann. Für die Wegbeschreibung wird der señor oder die señora eine Kombination folgender Wörter nutzen.

„Está a la vuelta de la esquina.“ – Es ist gleich hier um die Ecke.

„Está justo allí.“ – Es ist gleich da drüben.

Sollte es bis zu deinem Ziel dagegen noch ein Stück sein, werden folgende Vokabeln für die spanische Wegbeschreibung genutzt.

„Siga esta calle.“ – Folgen Sie der Straße.

„Gire a la derecha/izquierda.“ – Biegen Sie rechts/links ab.

„Siga recto hasta el cruce.“ – Gehen Sie geradeaus bis zur Kreuzung.

„Cruce la calle.“ – Überqueren Sie die Straße.

Eine vollständige Wegbeschreibung inklusive Beispiel findest du in meinem Guide zu spanischen Wegbeschreibungen.

Urlaubsspanisch - Pinterest Grafik

Fazit

Urlaubsspanisch zu lernen ist definitiv eine gute Idee, von der du in vielen Situationen profitieren kannst!

Insbesondere, wenn du dich ins wilde Spanien außerhalb der Hotelzonen wagst, solltest du einige Vokabeln und Phrasen in deinem Repertoire haben.

Natürlich sind das bei weitem nicht alle Vokabeln und Phrasen, mit denen Einheimische dir antworten können.

Wenn du also gar nicht weiterkommst, Englisch keine Option ist, du dein Gegenüber nicht verstehst oder er dich nicht, dann bleibt dir nur die universelle Lösung. Verständigung mit Händen und Füßen.

Fallen dir noch weitere Situationen ein, auf die du dich mit Spanisch für den Urlaub vorab vorbereiten kannst? Schreib es mir in die Kommentare und ich nehme es in den Artikel mit auf.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar